Abnehmen … mit dem Schlüssel zur Psyche

3DAbnehmenWie passt das Thema „Abnehmen“ in einen Blog, mit der Überschrift: ÜBER DAS UNBEWUSSTE UND WIE MAN ES BEEINFLUSSEN KANN?

Es passt mehr als manche glauben. Weit verbreitet ist die Annahme, dass Übergewicht etwas mit fehlender Selbstdisziplin zu tun hat und Abnehmen entsprechend lediglich Beherrschung braucht, einen starken Willen, Verzicht und gute Diäten, die dann nur angemessen (diszipliniert = selbstbeherrscht) durchgeführt werden müssen. Aber warum scheitern dann mehr als 90 Prozent aller Diäten (manche behaupten, es seien noch sehr viel mehr)? Ist daran wirklich nur ein schwacher Wille schuld?

Hier setze ich mit meinem neuen Buch an. Dabei ist mein Ausgangspunkt die Erkenntnis, dass das, was wir bewussten Willen nennen, nur unter bestimmten Umständen frei agieren kann. Unter anderen Umständen ist der Wille alles andere als frei – er ist nur ein verlängerter Arm der unbewussten Psyche. Und diese anderen Umstände herrschen auch genau dann, wenn jemand unter seinem Übergewicht leidet und daher Abnehmen möchte.
Immer wenn ein Mensch innerlich unter Stress ist (auch wenn dieser Stress nicht bewusst ist) dominiert in seiner Psyche das Unbewusste. Das bedeutet, dass die betroffene Person in diesem Moment nicht offen ist für die Gegenwart und die damit verbundenen Möglichkeiten. Vielmehr greift die Psyche ausschließlich auf die im bisherigen Leben erarbeiteten Verhaltensmuster zurück. Weil die meisten grundlegenden Verhaltensmuster in der Kindheit entstehen, dominieren jetzt die Erfahrungen der Kindheit das Verhalten. Jemand, der als Kind viele negative Erfahrungen machen musste, wird vergleichbare Erfahrungen dann auch als Erwachsener wieder erleben. Damals waren andere oder die Umstände schuld, jetzt macht man es selber! So können sich überhaupt nur Ängste, Depressionen, Selbstzweifel, negative Sicht auf die Welt et cetera in die Welt der Erwachsenen einschleichen.

Und – was ist jetzt mit dem Übergewicht?
Ganz gleich, in welchem Lebensabschnitt sich das Übergewicht einstellt – in der Kindheit oder erst Jahre später -, in dem Moment wo es da ist und als Last erlebt wird, klingt sich die unbewusste Psyche ein. Sie nutzt es zur Steuerung der Person.

(Das macht unsere unbewusste Psyche übrigens auch mit anderen Lasten, die sich im Leben ergeben. Körperliche Erkrankungen (Magengeschwür, Borreliose etc.) oder Einschränkungen (Sonnenempfindlichkeit, Lebensmittelunverträglichkeit etc.), wiederkehrende belastende Umstände (der bellende Hund des Nachbars),- alles wird benutzt, um die Person zu steuern.)

Ein Übergewicht ist hervorragend für die emotionale Steuerung der Person geeignet. Mit einem Blick in den Spiegel ist man sofort angespannt, enttäuscht, voller Selbstzweifel, vielleicht mag man sich selbst nicht oder ähnlich. Wozu sollte ein Mensch solche Stimmungen brauchen? Um sich zurückzunehmen, nicht zu viel zu fordern, sich „hinten an zu stellen“, etc. – und wozu soll das gut sein? Eigentlich ist es nicht gut, aber es ist das Gewohnte, so war es eben immer. Wenn man als Kind gelernt hat, sich zurück zu nehmen, um weniger anzuecken oder den Familienfrieden zu fördern, dann nimmt man sich auch als Erwachsener zurück. Nicht immer, aber immer, wenn seelischer Stress herrscht.
Sobald das eigene Übergewicht als Last erlebt wird, ist man schon mitten drin im seelischen Stress. Warum wird es als Last erlebt? Weil man sich ausgegrenzt fühlt, schief angesehen, nicht mithalten kann mit anderen … Alles knüpft an, an negative Kindheitserfahrungen, in denen man vielleicht auch nicht so gesehen und akzeptiert wurde, wie man war.
Startet man nun eine Diät, um endlich abzunehmen, ist man innerlich mit der belastenden Thematik beschäftigt, also unter Stress und folgerichtig manövriert das eigene Unbewusste einen in die Verhaltensmuster der Kindheit. Nutzt die Psyche das Übergewicht aber bereits zur Steuerung der Person, gibt sie diese Möglichkeit nicht wieder her, ähnlich wie bei einer psychischen Erkrankung, zum Beispiel einer Angststörung. Ein Mensch, der unter einer Angst leidet, kann sich nicht einfach entscheiden, diese Angst nicht mehr zu haben. Bei einem Übergewicht liegt das Problem ähnlich. Auch hier muss die unbewusste Psyche erst wieder lernen, auf das Übergewicht zu verzichten. Diesen Schritt unterlassen die meisten und wundern sich dann, dass auch die x-te Diät ohne Erfolg bleibt.

Solange die unbewusste Psyche weiter in dieser Weise im Hintergrund die Fäden zieht, werden auch nachfolgende Diäten scheitern. Es geht also darum, diesem psychischen Mechanismus die Existenzgrundlage zu entziehen.
Wie das funktioniert? Hier kommt die gute Nachricht – zumindest für die meisten Leser: Sie müssen dafür keine langwierige Psychotherapie machen. Bei vielen Betroffenen ist der in meinem neuen Buch vermittelte Schlüssel zur Psyche genau das Richtige, um die unbewusste Psyche daran zu hindern, wieder in die falsche Richtung zu lenken und auch die nächste Diät zu boykottieren.
Mit diesem Schlüssel bringen wir die Psyche in einen Zustand, in dem sie nicht mehr unter Stress steht und deshalb nicht mehr auf alte unzulängliche Muster zurückgreift – und damit auch nicht mehr auf das Übergewicht.

Das kann übrigens auch bei einer Angsterkrankung funktionieren. Mit dem Schlüssel zur Psyche kann man sich in ein Befinden manövrieren, in dem man die unangemessene Angst nicht mehr zur Selbstregulation braucht.
Insofern kann mein Buch auch für ganz andere seelische Lasten eine Hilfe sein. Die Erarbeitung des eigenen Schlüssels zur Psyche ist im Buch in einem extra Kapitel und ganz unabhängig von der Übergewichtsthematik beschrieben. Auch die Darstellung des theoretischen Hintergrundes und auch die weitergehende Verwendung des Schlüssels zur Heilung alter seelischer Wunden sind genauso unabhängig von der speziellen Übergewichtssymptomatik beschrieben.
Wenn das E-Book erscheint (ungefähr Anfang August 2016) gibt es das in der ersten Woche für 0,99 € zu kaufen. Eine gute Chance, ein wertvolles Hilfsmittel günstig zu erstehen – auch wenn Sie nichts mit Übergewicht zu tun haben. Ist Übergewicht aber Ihr Thema, sollten Sie unbedingt zugreifen. Mit dem Schlüssel zur Psyche bekommen Sie die Chance, im „Kopf“ endlich für Ihr Wunschgewicht frei zu werden.

Infos zum Buch: http://www.reinhardt-kraetzig.de/books.html,

Wenn Sie nachsehen wollen, ob das E-Book schon erschienen ist (0,99 € in der ersten Erscheinungswoche) schauen Sie hier:
http://www.bod.de/buch/reinhardt-kraetzig/abnehmen/9783741250835.html

Im nächsten Blog werde ich detailliert erläutern, was ein Schlüssel zur Psyche ist und warum er so gut funktioniert. Wenn Sie darauf nicht warten wollen, das Buch ist bereits im Handel.

ABNEHMEN
… mit dem Schlüssel zur Psyche
Reinhardt Krätzig
21. Juli 2016, 240 Seiten
Verlag BoD
Preis: 14,50 €, als E-Book: 7,99 €

2 Gedanken zu „Abnehmen … mit dem Schlüssel zur Psyche“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.